Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Jean-Luc Nancy „Wozu braucht man Kunst“

Auftakt der Schriftreihe Riemschneider Lectures

Im Januar 2017 hat der französische Philosoph Jean-Luc Nancy im überfüllten Vortragssaal der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe die Reihe der Riemschneider Lectures eröffnet. Sein Vortrag „Wozu braucht man Kunst ?“ ist nun im Verlag der Buchhandlung Walther König erschienen und bildet den Auftakt zur neuen Schriftenreihe der Riemschneider Lectures, die von Prof. Dr. Carolin Meister herausgegeben wird. Der Band ist im Buchhandel erhältlich.

Jean-Luc Nancy denkt in diesem Band darüber nach, welche Aufgaben Kunst heute zu erfüllen hat und stellt einige grundlegende Fragen: Wozu braucht man Kunst? Wo fängt Kunst an? Warum ist Kunst so teuer? In einem dichten Text entfaltet Nancy seine Gedanken zum Verhältnis von Kunst und Heiligem, Kunst und Ökonomie, Kunst und Politik, sowie Kunst und Philosophie. „Wozu braucht man Kunst ?“ ist in deutscher und in englischer Fassung erschienen und wurde von Prof. Axel Heil und der Werkstatt für Experimentelle Transferverfahren der Kunstakademie Karlsruhe gestaltet.
Die Schriftreihe der Riemschneider Lectures erfährt in Kürze mit einem Beitrag von Gottfried Boehm ihre Fortsetzung. Ziel der neuen Reihe ist es, national und international herausragende Theoretiker*innen, Wissenschaftler*innen, aber auch Künstler*innen zu Wort kommen zu lassen, deren Überlegungen für die aktuelle Kunstproduktion von besonderer Relevanz sind.

Das Projekt wird von der Riemschneider-Stiftung gefördert.

Carolin Meister, Jean-Luc Nancy
Jean-Luc Nancy. Wozu braucht man Kunst?
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Riemschneider Lectures
2017
36 Seiten
Köln, 2019
ISBN: 978-3-96098-508-2