Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Ausstellung von Stober-Preisträger Benno Blomein der Städtischen Galerie Karlsruhe

Der Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung für das Jahr 2017 wird an Benno Blome, Absolvent der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, verliehen. Die Auswahl für diese Auszeichnung trafen Mitglieder des Professorenkollegiums der Staatlichen Akademie er Bildenden Künste Karlsruhe.

Der in Karlsruhe lebende Künstler, 1979 in Dresden geboren, studierte von 2005 bis 2011 an der Kunstakademie bei Prof. Franz Ackermann, Prof. Harald Klingelhöller und Shannon Bool. 2009 erfolgte ein Studienaufenthalt bei Christian Boltanski und Richard Deacon an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris. Blome beendete seine akademische Ausbildung als Meisterschüler bei Professor Franz Ackermann.

Unter dem Titel STILLES LAND zeigt Benno Blome in der Städtischen Galerie Karlsruhe ein Environment, das sich aus Zeichnung, Malerei und installativen Elementen zusammensetzt. Ausgangspunkt im Entstehungsprozess des vielteiligen und raumgreifenden Gesamtkunstwerks sind die vom Künstler so genannten „Zauberzeichnungen“. Dabei handelt es sich um stark abstrahierte Notate aus dem Skizzenbuch des Künstlers, in denen er seine Eindrücke aus der

sichtbaren Welt in vereinfachte grafische Strukturen übersetzt. Um ein Vielfaches vergrößert wurden sie freihändig auf die Wandfläche im Ausstellungsraum übertragen. Zarte und kräftige, opake und transparente Pinselstriche formieren sich zu einem Zyklus aus hieroglyphenartigen Chiffren, angesiedelt im Zwischenbereich von Bild und Schrift.

Im Gegensatz zur Reduktion der grafischen Elemente sind die Tafelbilder – teils an der Wand hängend, teils an einem Gestell befestigt frei im Raum schwebend –erzählerischer angelegt. Sie ergänzen und erweitern die Ausstellungsinszenierung wie ein zweiter, parallel laufender Handlungsstrang. Die als Serie entstandenen Ölbilder vergegenwärtigen gleichsam Momentaufnahmen aus dem „stillen Land“, führen in eindringlicher Präsenz bestimmte Zustände und Existenzweisen vor Augen: Darüber hinaus gehören auch eine Lampe, eine Glasscheibe und Materialien aus dem Atelier zu den installativen Elementen der Inszenierung.

Die Ausstellung „Benno Blome. STILLES LAND“ wird im ersten Obergeschoss der Städtischen Galerie Karlsruhe gezeigt. Die Verleihung des Kunstpreises der Werner-Stober-Stiftung 2017 findet während der Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, 7. Februar 2018 um 19 Uhr statt. Es erscheint ein Katalog mit einem Text von Friedrich Hausen.

Die Werner-Stober-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts mit Sitz in Karlsruhe. Der 1990 verstorbene Karlsruher Architekt Werner Stober hat zugleich mit seinem Testament in einer Satzung die Aufgaben der von ihm gegründeten Stiftung festgelegt. Die Stiftung verfolgt gemäß §2 dieser Satzung die folgenden Zwecke: „Unterstützung alter, hilfsbedürftiger Menschen, Förderung der Ausbildung und Anerkennung von Leistung und Kreativität durch Zuwendungen, Stipendien oder Preise in Schulen, Wissenschaft, Architektur und Kunst sowie im mittelständischen Bereich von Industrie und Handwerk, insbesondere in der Holz-, Kunststoff- und Glasverarbeitung“.