Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
Datum
Ort
Vortragssaal Reinhold-Frank-Str.81 / Vordergebäude

Kuratorenvortrag Christiane Meyer-Stoll, Konservatorin Kunstmuseum Liechtenstein

Zur Person

Christiane Meyer-Stoll arbeitet seit 2000 als Kuratorin am Kunstmuseum Liechtenstein. Sie konzipiert und realisiert dort eine Ausstellungsreihe, die herausragende jüngere Künstlerpositionen mit einer ersten umfassenden Museumsausstellung und Publikation vorstellt, unter anderem Rita McBride und Matti Braun. Eine zweite Reihe widmet sich aktuellen und grundlegenden Fragestellungen, zum Beispiel entstanden Gruppenausstellungen zum Thema Migration, und Körper und Geist. Ein dritten Schwerpunkt bilden erste Retrospektiven bislang etwa zur Arte Povera, Fred Sandback und aktuell zu Bill Bollinger, die gerade im ZKM in Karlsruhe zu sehen ist. 2010 wurde sie als erste Preisträgerin mit dem Justus Bier Preis für Kuratoren für die Publikation und Ausstellung zur Sammlung Rolf Ricke ausgezeichnet. Ihr kuratorischer Werdegang begann nach ihrem Studium der Kunstgeschichte 1990 im Kunstraum München e.V. Von 1993 bis 1999 wirkte sie als Leitende Kuratorin am Aufbau des Privatmuseums der Sammlung Goetz mit. Danach leitete sie im Kuratorenteam von 1998 bis 2000 die zeitgenössische Ausstellungshalle Lothringerstraße in München.

Zur Person

Christiane Meyer-Stoll arbeitet seit 2000 als Kuratorin am Kunstmuseum Liechtenstein. Sie konzipiert und realisiert dort eine Ausstellungsreihe, die herausragende jüngere Künstlerpositionen mit einer ersten umfassenden Museumsausstellung und Publikation vorstellt, unter anderem Rita McBride und Matti Braun. Eine zweite Reihe widmet sich aktuellen und grundlegenden Fragestellungen, zum Beispiel entstanden Gruppenausstellungen zum Thema Migration, und Körper und Geist. Ein dritten Schwerpunkt bilden erste Retrospektiven bislang etwa zur Arte Povera, Fred Sandback und aktuell zu Bill Bollinger, die gerade im ZKM in Karlsruhe zu sehen ist. 2010 wurde sie als erste Preisträgerin mit dem Justus Bier Preis für Kuratoren für die Publikation und Ausstellung zur Sammlung Rolf Ricke ausgezeichnet. Ihr kuratorischer Werdegang begann nach ihrem Studium der Kunstgeschichte 1990 im Kunstraum München e.V. Von 1993 bis 1999 wirkte sie als Leitende Kuratorin am Aufbau des Privatmuseums der Sammlung Goetz mit. Danach leitete sie im Kuratorenteam von 1998 bis 2000 die zeitgenössische Ausstellungshalle Lothringerstraße in München.