Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
Datum
Ort
Vortragssaal Reinhold-Frank-Str.81 / Vordergebäude

Werkvortrag. "Intern"

Robert Seidel

Der Maler Robert Seidel stellt sich und sein Werk am Dienstag, 12. Mai, um 19 Uhr in der Kunstakademie Karlsruhe vor. Sein eigenes Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Neo Rauch in Leipzig liegt noch nicht allzu lange zurück.

 

Sein Professor Neo Rauch urteilte 2011 über ihn u.a.:

Wenn die Künstler, nach Marcel Proust, Kinder sind, die in Ruinen spielen, dann fällt es -leicht, Robert Seidel den Künstlerstatus zuzuerkennen. Es ist in diesem Sinne etwas in seinem Tun, das dem vorbehaltsfreien Erkunden der Erwachsenenwelt gleichkommt, und wenn es auch keine Zerstörungszonen im hergebrachten Sinne sind, in denen er recherchiert, dann sind es doch die naturvertilgenden Werkstattlandschaften und die sinnlichen Dürregebiete der Gewerbeparks, aus denen er seine Funde heimträgt. Auffällig ist, dass der Kollege dabei einen Landstrich abtastet, der sich innerhalb eines knapp gezogenen Radius' um seine Heimatstadt Grimma herum aufspannt. Seidel führt auf seinen Leinwänden gewissermaßen Buch über bauliche Gegebenheiten und Vorgänge innerhalb eines ihm wohlvertrauten Bezirkes und es gelingt ihm dabei eine geradezu eigenbrötlerische Pedanterie mit dem großen Atem der Pop-Art zu kombinieren. Sein Mut zu ungewöhnlichen Arrangements auf der Fläche; seine Fähigkeit, formale Brüche mit großer Präzision stattfinden zu lassen, und letztlich seine ausgeprägte Neigung, das malerische Operationsgebiet durch intensive Zuwendung sinnlich aufzuladen, bieten die Gewähr für diesen überzeugenden Balanceakt.